2009-06_Schokokuss_niuniusmall chocolate-covered cream cake
Früher in Westdeutschland zumindest auch als Mohrenkopf oder Negerkuss bekannt (mutmaßlich in Frankreich erfunden „tête de nègre“).
Eine kleine aber feine Fabrikationsstätte für die Schokoküsse war/ist die im nordhessischen Quentel, einem „Stadtteil“ von Hessisch Lichtenau gelegene „Stueß Co. KG Nordhessische Schaumwaffelfabrik“. In der DDR gab es übrigens „Grabower Küsschen“, die im Gegensatz zu den Wessi-Küssen einen kleinen Schoko-Zipfel hatten.